Berufs­unfähig­keitsversicherung » BU Leistungsquote

 Kompetente, transparente & faire Beratung
 Kostenfreie Risiko- & Bedarfsermittlung
 Unabhängig in der Auswahl der Versicherer
 Auf Wunsch kostenfreie Onlineberatung

 Jetzt kostenfreien Vergleich anfordern »


Die Leistungsquote in der BU-Versicherung was sagt Sie aus?

Die Leistungsquote wird von Versicherern häufig dazu verwendet, ihre Berufs­unfähig­keitsversicherung zu bewerben. Das gilt auch für manche Medien, die die Leistungsquote als Unterscheidungskriterium anführen, um gute von schlechten Anbietern zu unterscheiden.

Doch was ist die Leistungsquote in der BU-Versicherung und wie wird sie ermittelt? Ist sie als Unterscheidungskriterium geeignet und wie vertrauenswürdig ist sie? Antworten auf diese und andere Fragen erhalten Sie hier. 


Vergleich Berufsunfähigkeitsversicherung » Berufsunfähigkeit kann jeden treffen

 Fordern Sie Ihren persönlichen Vergleich der Tarife aus 2019 an.

 Übersichtlicher Preis-Leistungsvergleich 
 Die besten Tarife & Anbieter
 100% unverbindlich & kostenlos
 Gratis BU Ratgeber mit vielen Tipps 

   Jetzt kostenfreien Vergleich anfordern »                                                                                                                 Ihre Daten werden über eine sichere SSL-Verbindung übertragen und nicht zu Werbezwecken weitergegeben.


Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich

Alte Leipziger
Continentale
Stuttgarter
Nürnberger
Volkswohl Bund
Condor
LV 1871
SwissLife
HDI
Basler
Barmenia
WWK
Gothaer
HanseMerkur
Generali
Die Bayerische
Signal Iduna
Universa
R+V
ERGO

Was ist die Leistungsquote in der BU-Versicherung?

Die Leistungsquote ist eine Kennzahl, die die Zahlungswilligkeit eines BU-Versicherers abbildet und von Morgen & Morgen ermittelt wird. Morgen & Morgen ist ein unabhängiges Analysehaus mit Sitz in Hofheim im Taunus. Die Zahlungswilligkeit von BU-Versicherern im Leistungsfall ist deshalb interessant, weil es eine weit verbreitete Meinung gibt, wonach BU-Versicherer systematisch die Leistungen mit Eintritt der Berufs­unfähig­keit verweigern. In jedem Fall soll diese Kennzahl für Verbraucher ein Entscheidungskriterium bei der Wahl der Berufs­unfähig­keitsversicherung sein.

Da stellt sich die Frage, ob die Leistungsquote tatsächlich über diese Aussagekraft verfügt oder nicht und ob sie als Entscheidungskriterium bei der Suche nach der passenden Berufs­unfähig­keitsversicherung geeignet ist. 

 


Die Aussagekraft der BU-Leistungsquote

Die für die Ermittlung der Leistungsquote notwendigen Zahlen, die das Analysehaus Morgen & Morgen für die Definierung der Kennzahl heranzieht, beruhen auf freiwilligen Auskünften der BU-Versicherer. Bei der Auswertung der Angaben der BU-Versicherer setzt das Analysehaus den mittleren Durchschnitt der anerkannten Leistungsfälle des BU-Versicherers in den letzten drei Jahre ins Verhältnis zu den Leistungsanträgen, die im selben Zeitraum vonseiten der Versicherten gestellt wurden.

Dass bei der Ermittlung der Leistungsquoten lediglich die letzten drei Jahre berücksichtigt wird, kann insbesondere für junge Anbieter auf dem Markt nachteilig sein, die gerade in der Anfangsphase mit negativen und auch positiven Schwankungen zu kämpfen haben. Das bedeutet, dass aufgrund dieses kurzen Bemessungszeitraums von drei Jahren die Leistungsquote lediglich eine Momentaufnahme sein kann. 

Für Verbraucher wichtig zu wissen ist außerdem, dass in der Kennzahl Leistungsquote zwei Arten von BU-Tarifen berücksichtigt werden, die Beitragsbefreiung bei der Berufs­unfähig­keit und die selbstständige Berufs­unfähig­keitsversicherung, die die gängigere Variante ist. Bei der selbstständigen Berufs­unfähig­keitsversicherung erhält der Versicherte bei anerkannter Berufs­unfähig­keit eine Rentenzahlung. Die Beitragsbefreiung bei der Berufs­unfähig­keit sichert hingegen lediglich Beitragszahlungen für einen Alters­vorsorgevertrag bis zum Vertragsende ab.

Das bedeutet, dass beide BU-Varianten hinsichtlich der für die Versicherung im Leistungsfall anfallenden Kosten deutlich variieren und die Zahlungen im Falle einer selbstständigen Berufs­unfähig­keitsversicherung deutlich höher ausfallen. Das bleibt jedoch bei der Ermittlung der Leistungsquote unberücksichtigt, sodass Tarife mit Beitragsbefreiung bei Berufs­unfähig­keit oftmals bessere Quoten und damit eine bessere Leistungsquote aufweisen. 


BU-Leistungsquoten einzelner Versicherer

 Allianz  82,99%  Gothaer  81,82%
 Alte Leipziger  77,23%  Hannoversche  78,40%
 AXA  84,91%  HDI  86,57%
 Barmenia  66,22%  Inter  75,66%
 Condor  94,15%  LV1871  77,33%
 Continentale  75,48%  Nürnberger  73,89%
 Cosmos Direkt  78,17%  R+V  84,92%
 Deutsche Ärzteversicherung  87,13%  Signal Iduna  77,34%
 die Bayerische  66,88%  Stuttgarter  80,46%
 ERGO  75,19%  Volkswohl Bund  74,18%

                                                                                                                                                                                                                                                              Quelle Morgen & Morgen GmbH Stand 07/19


Fazit zur Leistungsquote der BU-Versicherer

Auch wenn der Wunsch bei Verbrauchern nach einfacher Vergleichbarkeit insbesondere bei komplexen Versicherungsprodukten wie der Berufs­unfähig­keitsversicherung groß ist, sollte die Leistungsquote kein ausschlaggebendes Indiz für die Wahl des richtigen Produkts sein.

Das gilt auch vor dem Hintergrund, dass Zahlen grundsätzlich eine hohe Glaubwürdigkeit haben. Allerdings ist das Zahlenmaterial im Falle der Leistungsquote eine auf drei Jahre begrenzte Momentaufnahme, ohne dass sie ein einklagbares Recht für den Versicherten ist und ohne eine Garantie für die Zukunft. 

Anstatt die Leistungsquote bei der Wahl einer BU-Versicherung zu berücksichtigen, ist es sinnvoller, die Vertragsbedingungen der einzelnen BU-Anbieter miteinander zu ver­gleichen. Es sind die Leistungen, die über die Qualität einer Berufs­unfähig­keitsversicherung entscheiden. Während sich die Leistungsquoten immer wieder verändern können, sind die im Zeitpunkt des Vertragsschlusses geltenden Tarifbedingungen der Berufs­unfähig­keitsversicherung bis zum Ende ihrer Laufzeit festgeschrieben.


Wir ver­gleichen die Tarife aus 2019

Berufsunfähigkeitsversicherung ver­gleichen und sparen!


 Weitere Artikel zum Thema Berufs­unfähig­keitsversicherung (BU)

 

Gesundheitsfragen Gesundheitsfragen

Die wichtigste Voraussetzung und eigentliche Hürde für die Aufnahme in eine Berufs­unfähig­keitsversicherung ist die Gesundheitsprüfung, bei der der Antragsteller Gesundheitsfragen beantworten mussweiterlesen »

 

Nachversicherungsgarantie Nachversicherungsgarantie

Die Nachversicherung in der Berufs­unfähig­keitsversicherung ist ein wesentlicher Bestandteil eines BU-Vertrags. Je früher eine BU-Versicherung abgeschlossen wird, umso länger ist ihre Laufzeit. weiterlesen »

 

BerufsunfähigkeitBerufs­unfähig­keit

Der Begriff der Berufs­unfähig­keit beschreibt die Unfähigkeit einer Person, weiterhin ihrem Beruf nachzugehen. Die Beeinträchtigung der Berufsausübung kann durch einen Unfall, eine Krankheit oder durch Invalidität bedingt sein. weiterlesen »

 

 


Impressum · Rechtliche Hinweise · Datenschutzerklärung · Erstinformation

Philipp Gaspar - unabhängiger Ver­sicherungs­makler hat 4,94 von 5 Sternen |136 136 Bewertungen auf ProvenExpert.com

 
Schließen
loading

Video wird geladen...