Ist eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung sinnvoll oder nicht?

 Verbindliche Online Annahmegarantie
 Freie Auswahl aus 172 Zahntarifen
 Tool zur Schnellerstattung der Zahnrechnungen

 Jetzt kostenfrei Online ver­gleichen »


Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung » Warum ist ein Abschluss sinnvoll 

Die Frage, ob eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung sinnvoll ist, lässt sich schnell beantworten. Insbesondere beim Zahnersatz hat die gesetzliche Kranken­ver­si­che­rung (GKV) den Festzuschuss auf ein Minimum der Gesamtkosten gesenkt, sodass Versicherte auf einem hohen Eigenanteil sitzenbleiben. Grund ist, dass sich die Festzuschüsse der GKV an der Regelversorgung und nicht an den durch die Zahnbehandlung tatsächlich entstehenden Gesamtkosten orientieren.

Schöne Zähne sollten jedoch keine Frage des Geldes sein. Warum eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung sinnvoll ist und worauf man beim Abschluss achten sollte erfahren Sie hier.


Vergleich Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung » Ihre Zähne werde es Ihnen danken

 Fordern Sie Ihren kostenlosen Vergleich und der Testsieger aus 2018 an.

 BU Testsieger Vergleich der besten Berufsunfähigkeitsversicherungen

 Übersichtlicher Preis-Leistungsvergleich 
 Die besten Tarife und Anbieter
 Unverbindlich und kostenlos

 Jetzt kostenfrei Online ver­gleichen »


Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich

Alte Leipziger
Continentale
Stuttgarter
Nürnberger
Volkswohl Bund
Condor
LV 1871
SwissLife
HDI
Basler
Barmenia
WWK
Gothaer
HanseMerkur
Generali
Die Bayerische
Signal Iduna
Universa
R+V
ERGO

Warum eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung sinnvoll ist

Warum ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvollDer Abschluss einer Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung ist sinnvoll und lohnt sich für jeden der Wert auf schöne Zähne legt und hohe Kosten für Zahnersatzmaßnahmen vermeiden möchte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen orientieren sich bei der Erstattung für Zahnersatz an der Regelversorgung, von der dem Versicherten lediglich die Hälfte bezahlt wird. Mit Regelversorgung sind die Leistungen für eine von der GKV festgelegte Basisbehandlung gemeint.

Dieser sogenannte befundbezogene Festzuschuss liegt bei rund der Hälfte der erstattungsfähigen Kosten. Es werden also 50 Prozent der zweckmäßigsten und günstigsten Versorgung (Regelversorgung) erstattet. Der Festzuschuss erhöht sich bei einer regelmäßigen Zahnvorsorge (Prophylaxe) auf bis zu 65 Prozent nach 10 Jahren. So ist es nicht selten, dass Sie als GKV Versicherter auf Restkosten sitzen bleiben und mehrere hundert Euro als Eigenbeteiligung leisten müssen oder noch mehr, wenn Sie sich für einen höherwertigen Zahnersatz entscheiden. Das sind enorme finanzielle Belastungen, die nicht so ohne weiteres aus der Portokasse bezahlt werden können, und so muss sich mancher Versicherte mit der Basis-/ Regelversorgung begnügen, die keinen ästhetischen Kriterien standhält, oder ganz auf den Zahnersatz verzichten.

Wenn schöne Zähne in der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung vom Geldbeutel abhängig sind, wird deutlich, dass eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung nicht nur sinnvoll, sondern elementar wichtig ist. Schließen Sie deshalb die Lücke in der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung mit einer privaten Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung. 

 Experten-Tipp: Verschweigen Sie beim Abschluss einer Zahnversicherung nicht, wenn bereits Zahnbehandlungs- oder Ersatzmaßnahmen von Ihrem Zahnarzt angeraten wurden bzw. vergessen Sie es nicht fehlende nicht ersetzte Zähne anzugeben.


Welche Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung passt zu mir?

Eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung ist nur dann sinnvoll, wenn Sie den Tarif auswählen, der Ihrem Bedarf gerecht wird. Es gibt eine Vielzahl von Zahnzusatztarifen, die Leistungen in den Bereichen Zahnersatz, Zahnprophylaxe und Zahnbehandlung sowie gegebenenfalls weitere Leistungen bieten.

Um die jeweiligen Leistungen beurteilen zu können, sollten Sie die Leistungsinhalte der wichtigsten Zahnbausteine - Zahnersatz, Zahnbehandlung und Zahnprophylaxe - kennen. 


Welche Leistungen fallen unter den Zahnersatz

Unter dem Begriff Zahnersatz werden alle Maßnahmen zusammengefasst, durch die natürliche Zähne teilweise oder vollständig ersetzt werden und zu denen Implantate, Brücken, Kronen sowie herausnehmbare Zahnprothesen gehören.

Während eine Brücke einen komplett fehlenden oder kaputten Zahn und eine Krone den kaputten oberen Teil eines Zahns ersetzen, handelt es sich bei einem Implantat um einen vollständig künstlichen Zahn einschließlich der dazugehörigen Zahnwurzel.

Außerdem gibt es noch Veneers. Das sind filigrane Keramikschalen, die auch Verblendschalen genannt werden, und mit denen Schönheitsfehler an den Frontzähnen überdeckt werden. Die umfangreichsten Lösungen im Bereich des Zahnersatzes sind Teil- und Vollprothesen. 

 

Welche Leistungen fallen unter die Zahnbehandlung

Zur Zahnbehandlung gehören alle Maßnahmen, die den Zahn in seiner Substanz nicht angreifen und die sich auf die Erkennung, Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen im Mund-, Kiefer- und Zahnbereich konzentrieren.

Gemeint sind insbesondere Füllungen, deren Kosten abhängig sind vom verwendeten Material, sowie die Zahnsteinentfernung, die Wurzel- und Parodontalbehandlung. Auch Inlays - das sind passgenau vorgefertigte Füllungen aus Keramik, Gold, Kunststoff oder Titan - gehören zur Zahnbehandlung, werden jedoch zu einem geringen Teil von der GKV übernommen und wie Zahnersatz bezahlt.

 

Was versteht man unter der Zahnprophylaxe

Der dritte Leistungsbaustein ist die Zahnprophylaxe, die sich auf die Gesunderhaltung der Zähne konzentriert und zu der die professionelle Zahnreinigung sowie begleitende Vorsorgemaßnahmen gegen Parodontose und Karies gehören. 

Diese drei Bereiche - Zahnersatz, Zahnbehandlung und Zahnprophylaxe - sind die tragenden Säulen in der Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung, die, ausgerichtet auf Ihren persönlichen Bedarf, unterschiedlich gewichtet werden können. 


Achten Sie auf die Rahmenbedingungen einer Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung

Damit eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung wirklich sinnvoll ist, sollten Sie auf die Bedingungen achten, in die sie eingebettet ist. Oftmals sehen Zahn­zu­satz­ver­si­che­rungen Wartezeiten vor. Das bedeutet, dass die Leistungen in einem oder in mehreren Bereichen nicht ab Vertragsschluss, sondern nach einer Wartezeit von einigen Monaten zur Verfügung stehen. Es gibt aber auch Tarife die komplett auf eine Wartezeit verzichten.
 
Regelmäßig sind die Leistungen in den ersten vier bis sechs Jahren gestaffelt, sodass Ihnen die volle Versicherungssumme erst danach zur Verfügung steht. Bis dahin sind Sie an gewisse Höchstgrenzen gebunden, die sich innerhalb der Zahnzusatztarife teilweise beträchtlich unterscheiden. Möchten Sie eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung für ein Kind abschließen, sollten Sie darauf achten, dass im Versicherungsschutz kieferorthopädische Maßnahmen kurz KFO mitversichert sind. Welche Kriterien in einer Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung sinnvoll sind, hängt ganz entscheidend von Ihrem persönlichen Bedarf ab.
 
Es ist nicht einfach, sich durch das große Angebot der Zahn­zu­satz­ver­si­che­rungen zu arbeiten und den passenden Tarif zu finden, zumal permanent neue Tarife auf den Markt kommen. Suchen Sie sich deshalb fachlich kompetente Hilfe und lassen Sie sich entsprechend beraten um individuell zu prüfen ob der Abschlus einer Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung für Sie sinnvoll ist!

 


Impressum · Rechtliche Hinweise · Datenschutzerklärung · Erstinformation

Philipp Gaspar - unabhängiger Ver­sicherungs­makler hat 4,94 von 5 Sternen | 97 Bewertungen auf ProvenExpert.com

 
Schließen
loading

Video wird geladen...