Berufs­unfähig­keitsschutz zu Top-Konditionen

 Kompetente, transparente & faire Beratung
 Kostenfreie Risiko- & Bedarfsermittlung
 Unabhängig in der Auswahl der Versicherer

Jetzt Termin ver­ein­baren


Berufsunfähigkeitsversicherung » Fachkundige und unabhängige Beratung

Als freier und unabhängiger Versicherungsmakler habe ich mich auf das Thema Arbeitskraftabsicherung insbesondere der Berufs­unfähig­keitsversicherung spezialisiert.

Auf dem Weg zu Ihrer Berufs­unfähig­keitsversicherung begleite und unterstütze ich Sie mit meiner Erfahrung und Fachwissen und helfe Ihnen Fehler zu vermeiden. So konnte ich in den vergangenen Jahren einer Vielzahl von Interessenten und Kunden helfen, die für Sie passende Berufs­unfähig­keitsversicherung zu finden.  


 Worauf Sie beim Abschluss einer Berufs­unfähig­keitsversicherung (BU) unbedingt achten sollten!

 Abstraktem Verweisungsverzicht auf andere Berufe ohne Einschränkungen

 Verzicht auf die Arztanordnungsklausel

 Weltweiter Versicherungsschutz

 Leistung der Berufs­unfähig­keitsversicherung rückwirkend ab Beginn der Berufs­unfähig­keit

 Anspruch auf Berufs­unfähig­keitsrente wenn 6 Monats-Prognose erfüllt

 Meldefrist: Mindestens 36 Monate rückwirkende Leistung bei verspäteter Meldung

 Umfassenden Nachversicherungsgarantien ohne erneute Gesundheitsprüfung

 Verzicht auf Kündigungs-/Anpassungsrecht (§19 VVG) bei unverschuldeter Anzeigepflichtverletzung




Häufige Fragen rund um das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung (BU)

Inhalt:

1. Was sind die Auslöser bzw. Ursachen für eine Berufs­unfähig­keit?

2. Für wen ist eine Berufs­unfähig­keitsversicherung sinnvoll?

3. Was leistet eine Berufs­unfähig­keitsversicherung?

4. Wie hoch sollte eine Berufs­unfähig­keitsrente sein?

5. Wie lange wird die Rente aus einer Berufs­unfähig­keitsversicherung bezahlt?

 

 

Was sind die Auslöser bzw. Ursachen für eine Berufs­unfähig­keit?

Statisken belegen, das etwa jeder vierte Berufstätige noch vor Rentenbeginn berufsunfähig wird. Aber was sind die Ursachen und Gründe die zu einer Berufs­unfähig­keit führen? Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, das in erster Linie  Unfälle dazu führen das man nicht mehr arbeiten kann und somit berufsunfähig wird. In Wirklichkeit werden jedoch  im Schnitt von 10 beantragten Renten wegen Berufs­unfähig­keit 9 in Folge einer Krankheit beantragt. 

Die häufigste Ursache sind vor allem psychische Belastungen/Erkrankungen und Nervenkrankheiten (31,55%). Die zweit häufigste Ursache sind Erkrankungen des Skelett- und Bewegungsappartes (21,17%), dannach folgen Krebs und ähnlich schwere Erkrankungen sowie Herz- und Gefäßerkrankungen (22,76%) oder sonstige Erkrankungen (15,11%) und zuletzt führen Unfälle (9,41%) bzw. derren Folgen zu einer Berufs­unfähig­keit.

 

 

Für wen ist eine Berufs­unfähig­keitsversicherung sinnvoll?

Eine Berufs­unfähig­keitsversicherung nicht nur für berufstätige Menschen sinnvoll und wichtig. Um im Ernstfall einen  sicheren Schutz zu haben, empfiehlt es sich gerade auch für Auszubildende, Studenten und Hausfrauen eine BU-Versicherung abzuschließen. Besonders Berufseinsteiger sollten rechtzeitig eine Berufs­unfähig­keitsversicherung abschließen, denn der gesetzliche Anspruch auf eine volle Erwerbsminderungsrente gilt erst nach einer Wartezeitvon 5 Jahren. Wichtig: Sichern Sie sich Ihren Berufs­unfähig­keitsschutz solange Sie noch jung und gesundheitlich nicht beeinträchtigt sind. 

 

 

Was leistet eine Berufs­unfähig­keitsversicherung?

Ab dem Zeitpunkt, ab dem man wegen einer Erkrankung oder eines Unfalls nicht mehr arbeiten kann, erhält man aus der Berufs­unfähig­keitsversicherung eine monatliche BU-Rente. Eine Leistung aus der Berufs­unfähig­keitsversicherung gibt es i.d.R. wenn man voraussichtlich mindestens 6 Monate ausstande ist seiner derzeitigen Tätigkeit nachzugehen. Einige Versicherer bieten sogar bei einer Arbeitsunfähigkeit von mindestens 6 Monaten eine zeitweise Auszahlung der vereinbarten BU-Rente an

 

 

Wie hoch sollte eine Berufs­unfähig­keitsrente sein?

Eine pauschale Antwort auf die Frage kann so nicht genannt werden, aber als Richtwert für die Höhe der monatlichen BU-Rente kann grundsätzlich das 70-80% des Nettoeinkommen herangezogen werden. Alternativ kann sich die Höhe der BU-Rente auch nach dem individuellen monatlichen Geldbedarf bzw. den laufenden monatlichen Kosten wie Miete, Storm, Lebensmittel, Kredite, Alters­vorsorge etc. ermitteln lassen. 

 

 

Wie lange wird die Rente aus einer Berufs­unfähig­keitsversicherung bezahlt?

Die monatliche Rente aus Berufs­unfähig­keitsversicherung wird grundsätzlich bezahlt, solange die Berufs­unfähig­keit  anhält oder die gesetzliche Altersrente eintritt. Längstens für die im Vertrag vereinbarte Laufzeit der BU-Versicherung. Es empfiehlt sich die Laufzeit so zu wählen, dass die Rente aus der Berufs­unfähig­keitsversicherung nahtlos in die Altersrente der gesetzlichen Rentenversicherung übergeht um somit einen lückenlosen Schutz sicherzustellen.

      


Gratis Checkliste Berufs­unfähig­keitsversicherung: Was sollte man beachten

Download gratis Checkliste_BU.pdf
Vor dem Abschluss einer Berufs­unfähig­keitsversicherung sollte einiges beachtet werden. Die nachfolgende Checkliste gibt Ihnen eine Hilfestellung dazu.
Besteuerung_BU-Rente.pdf
Die Besteuerung der Rente aus einer privaten Berufs­unfähig­keitsversicherung erfolgt nach § 55 EstDV mit dem so genannten Ertragsanteil. Dieser richtet sich nach der Restlaufzeit der Rente
Impressum · Rechtliche Hinweise · Datenschutzerklärung · Erstinformation

Philipp Gaspar - unabhängiger Versicherungsmakler hat 4,94 von 5 Sterne | 86 Bewertungen auf ProvenExpert.com

 
Schließen
loading

Video wird geladen...